Der Duft von Anthering, dem Naturdorf bei Salzburg

Heute nimmt euch die Elfe mit auf ihrem Rundgang durch Anthering. Sie durchstreift den Kräutergarten, atmet den Duft von Anis, blättert in den Geschichten aus dem Kräutergarten. Im Anschluss entführt sie euch in die neue Moor- und Kräutererlebniswelt der Firma SonnenMoor, wo es vieles zu entdecken gibt. Habt ihr Lust, sie auf ihrem Rundgang zu begleiten? Sie ladet euch herzlich dazu ein – lest selbst:

Heute durfte ich Anthering im wahrsten Sinne durch die Nase kennen lernen.

Dieser August „besticht“ durch eine wirklich „stechende“ Sonne. Wer kann, verbringt jede freie Minute an den nahe gelegenen Salzkammergut Seen oder im Seenland direkt vor der Tür. Auch unser Antheringer Schwimmbad lädt ein, sich zu erfrischen.

Erntezeit im Antheringer Kräutergarten

Aber der August ist auch Erntezeit im Kräutergarten. Ja, so was gibt es bei uns im Ort – und was für einen Kräutergarten! Schon beim Eingangsportal wird man von duftenden Rosen begrüßt. Einladend führt der Weg vorbei an Insektenhäusern zum kleinen Biotop. Unzählige Kräuter säumen den Weg. Jedes Kräutlein mit Namensschild und Verwendungszweck versehen. Nahezu bei jedem Schritt wird man von einem anderen Duft begleitet. Besonders interessant finde ich den ANIS-DUFT. So erfrischend in diesen heißen Tagen. Bis heute wusste ich nicht, dass ein Duft auch kühlen kann. Anis kann das!

Ich bin erstaunt und begeistert von dieser Vielfalt. Ein leichter Wind lässt die Blätter der Birke – ich möchte fast sagen – erklingen. Es ist so beruhigend, ich setz mich auf die Bank und lausche. Wenn ich die Augen schließe ist es wie Meditation – einfach zwischendurch. Auch gar nicht so lange – und doch so heilsam, dabei völlig kostenlos.

Erst dachte ich – oh, schade heute ist der Kräutergarten nicht so bunt wie im Frühjahr. Aber weit gefehlt. Je weiter ich gehe, desto mehr Blüten fallen mir auf. Klein und oft unscheinbar stehen sie strahlend da und wollen sich behaupten in dem ganzen Grün. Und Grün gibt es hier in allen erdenklichen Farben. Claude Monet hätte hier seine Freude gehabt.

 

Geschichten aus dem Kräutergarten

Und wie ein wunderschönes Gemälde von Monet scheint auch der Einband der „Geschichten aus dem Kräutergarten“ – ein Buch, das zum Jubiläumsjahr erschienen ist. Bezaubernd, einladend und herzerfrischend. Erhältlich ist das Buch unter anderem am 15. August 2018 beim Kräuterweihefest, das jedes Jahr an diesem Marienfeiertag stattfindet.

 

SonnenMoor eröffnet eine neue Moor- und Kräutererlebniswelt in Anthering

Kräuter findet man in Anthering aber nicht nur hier im Kräutergarten. Schon bei der Ortseinfahrt von Salzburg kommend wird man von einer SONNE begrüßt, die über der und für die Firma SonnenMoor steht. Die neue Erlebniswelt und die Krämerei mit Moor- und Kräuterprodukten wurde vor wenigen Tagen eröffnet. Ich durfte mich heute dort umsehen.

Schon wenn man das Gebäude betritt, fühlt man sich wohl. Liegt es an der herzlichen Begrüßung durch Theresa, an dem Kräuter-Duft, an der warmen, holzigen Atmosphäre, der äußerst geschmackvollen Einrichtung, oder an dem vielfältigen Angebot?

Auf jeden Fall gibt es enorm viel zu sehen. Die Geschichte der Firma SonnenMoor ist in zwei riesigen Chroniken dargestellt. Darin könnte ich stundenlang blättern. Aus einer Idee entstand – man könnte fast sagen – ein Imperium.

Bereits 1972 gegründet von Anna und Franz Fink, wurden schon Kräuterauszüge und Moorpressungen hergestellt. Damals in Küche und Garage. 11 Jahre später übernahm der Sohn Siegfried Fink den Betrieb und hat es noch nie bereut, wie er sagt.

Ich bin beeindruckt von diesem Ideenreichtum, der Energie und Stärke, dieser Kraft von oben (Sonne) und unten (Moor).

Dieses kleine Dorf Anthering hat so viel zu bieten – deshalb freue ich mich, wenn Euch meine Beiträge neugierig machen!

Auf Bald, Eure Elfe!